Direkt zum InhaltDirekt zur SucheDirekt zur Navigation
▼ Zielgruppen ▼

Robert-K.-Merton-Zentrum für Wissenschaftsforschung

Robert-K.-Merton-Zentrum für Wissenschaftsforschung


Das Robert-K.-Merton-Zentrum (RMZ) dient als interdisziplinäre Plattform für Forschung und Lehre in der Wissenschaftsforschung im weitesten Sinn. Es bietet einen Ort zum Austausch und zur Kooperation für Forschende, die sich aus ihren jeweiligen Perspektiven mit dem Funktionieren von Wissenschaft auseinandersetzen; dazu gehören insbesondere Science and Technology Studies, Wissenschaftssoziologie, Bibliotheks- und Informationswissenschaft, Hochschulforschung, Wissenschaftsgeschichte, Meta-Research uvm. An der Humboldt-Universität und im Berliner Forschungsraum ist entsprechende Expertise über verschiedenste Fächer und Institutionen verteilt. Die Vielfältigkeit der Berliner Forschungslandschaft mit ihren Universitäten, Fachhochschulen, ausseruniversitären Forschungsinstituten, Museen, Sammlungen und deren Kooperationen mit Industrie, Politik und Zivilgesellschaft bietet zudem vielfältige Möglichkeiten, relevante Fragen empirisch zu beforschen.

Die Berliner Metropolregion und ihre Forschungsaktivitäten sind zentraler Forschungsgegenstand für das RMZ. In Verbindung mit Formen des „institutional research“ soll die Region auch erster Nutzniesser der Arbeit des RMZ sein. Diese setzt zu Beginn thematische Schwerpunkte in: Qualität und Integrität von Forschung, Nachwuchs und Karrieren, Hochschulgovernance, Translation, Dateninfrastrukturen und Indikatorik. Ziel ist eine Wissenschaftsforschung, die in kollaborativer Weise die Beforschten in den Erkenntnisprozess miteinbezieht und damit Wissen nicht nur für die Wissenschaftsforschung selbst produziert sondern auch für die Beforschten; seien dies nun Hochschulen, Disziplinen, individuelle Forschende, Politik, Industrie oder Zivilgesellschaft.

Das RMZ ist als interdisziplinäres Zentrum an der Humboldt-Universität zu Berlin angesiedelt.

Das RMZ und die Website befinden sich im Aufbau.