Humboldt-ProMINT-Kolleg

Humboldt-Universität zu Berlin | Humboldt-ProMINT-Kolleg | INTERN | Termine | Dissertationsverteidigung Kerstin Arndt

Dissertationsverteidigung Kerstin Arndt

Verteidigung der Dissertation zum Thema "Experimentierkompetenz erfassen - Analyse von Prozessen und Mustern am Beispiel von Lehramtsstudierenden der Chemie" von Kerstin Arndt (geb. Patzwaldt)
  • Dissertationsverteidigung Kerstin Arndt
  • 2016-03-02T09:00:00+01:00
  • 2016-03-02T11:00:00+01:00
  • Verteidigung der Dissertation zum Thema "Experimentierkompetenz erfassen - Analyse von Prozessen und Mustern am Beispiel von Lehramtsstudierenden der Chemie" von Kerstin Arndt (geb. Patzwaldt)
  • Wann 02.03.2016 von 09:00 bis 11:00
  • Wo RUD26 0‘101 (Erwin-Schrödinger-Zentrum)
  • iCal

Die Kompetenzen des Bereichs Erkenntnisgewinnung stellen national und international ein wichtiges Bildungsziel des naturwissenschaftlichen Unterrichts dar (KMK, 2005; Abd-El-Khalik et al., 1993). Die Gestaltung entsprechenden Unterrichts erfordert grundlegende fachliche Kenntnisse und Fähigkeiten. Doch werden die Lehrerinnen und Lehrer von morgen in dieser Hinsicht ausreichend ausgebildet?
Als ein wichtiger Aspekt des Kompetenzbereichs Erkenntnisgewinnung werden in diesem Projekt die experimentellen Fähigkeiten von Chemie-Lehramtsstudierenden untersucht. Ziel ist es aufzuzeigen, wo und wie sich im Laufe des Studiums experimentelle Fähigkeiten entwickeln. Um fachspezifische Potentiale und Defizite der Studierenden der verschiedenen Studienjahre zu identifizieren wird zusätzlich ein interdisziplinärer Vergleich angestrebt.
In einer deskriptiven Quasi-Längsschnittstudie werden zu zwei Zeitpunkten Lehramtsstudierende mit Fachrichtung Chemie untersucht. Zur Analyse der experimentellen Fähigkeiten werden ein Paper- & Pencil-Test, sowie simulierte und/oder reale Experimentieraufgaben zur Untersuchung prozessbezogener Aspekte eingesetzt. Zusätzlich soll mit Hilfe eines Interviews geklärt werden, in welchen Bereichen die Studierenden ihre Stärken und Schwächen sehen und in welchem Rahmen sie ihre Fähigkeiten erworben haben oder gegebenenfalls zukünftig erwerben wollen.
Die Daten für den interdisziplinären Vergleich werden in einem Projekt der Didaktik der Biologie (Prof. Dr. Upmeier zu Belzen und Meta Kambach) erhoben, in dem zeitgleich die experimentellen Fähigkeiten von Lehramtsstudierenden der Biologie untersucht werden.