Berliner Institut für Islamische Theologie

Dr. Rasool Akbari

Rasool.jpg
 
Wissenschaftlicher Mitarbeiter
am Lehrstuhl für Islamische Religionspädagogik und Praktische Theologie

 

Sitz: Hannoversche Straße 6, 10115 Berlin
Email: rasool.akbari@hu-berlin.de
Sprechzeiten: digital, auf Anfrage per E-Mail

 

Forschungsinteressen & Lebenslauf

seit März 2022
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für I Islamische Religionspädagogik und Praktische Theologie an der Humboldt-Universität zu Berlin
 

Rasool Akbari promovierte in Vergleichenden Religionswissenschaften und Mystik an der Ferdowsi-Universität in Mashhad, Iran. Zur Durchführung seines bi-national betreuten Promotionsprojekts (2017-2020) war er Gastwissenschaftler am ZeKK (Zentrum für Vergleichende Theologie und Kulturwissenschaften) der Universität Paderborn.
Seine Postgraduiertenforschung konzentrierte sich vor allem auf die ambivalenten Sichtbarkeiten von Religion in globalen Praktiken der Konflikt- und Friedensförderung. Sein Hauptinteresse gilt dem multidimensionalen Studium der zeitgenössischen Religion und Theologie, insbesondere im Hinblick auf soziokulturelle Fragen. Er hat Feldforschung im Iran, in Deutschland, in der Tschechischen Republik und in Thailand betrieben. Seine Forschungs- und Lehrtätigkeit umfasst derzeit die Bereiche digitale Religion, materielle Religion, multireligiöser Raum, vergleichende Theologie, politischer Islam und Schiismus, Religion und Spiritualität im Iran, Pilgerfahrt und muslimisches Reisen, iranische und schiitische Religiosität in der europäischen Diaspora sowie islamischer Religionsunterricht in Europa. Zu seinen aktuellen Projekten gehören eine Monografie über die postrevolutionäre Religionsforschung im Iran, eine groß angelegte Studie über Mainstream-, Alternativ- und Alltagsreligion im Iran und kürzlich seine Postdoc-Forschung, die sich mit Rumis Erbe als Ressource für den islamischen Religionsunterricht von Kindern in Deutschland beschäftigt.

Zu seinen Veröffentlichungen gehören "Der Herr der Vergeltung ist allverzeihend: Dynamics of Forgiveness in Shiʿite Islam" in Philosophy of Forgiveness in World Religions (Vernon, 2018), "Inner Peace and World Peace: a Glimpse at Confessional Thoughts in Contemporary Religions" in Spirituality and Religion in the Contemporary World (Al-Hikmah, 2018), "Spatial Arrangements for Conviviality: The Garden of Faiths as a Multi-Religious Space in Germany" in Geographies of Encounter: The Making and Unmaking of Multi-Religious Spaces (Palgrave, 2022), sowie ein in Kürze erscheinendes Kapitel: "Material Religion in Twelver Shiite Pilgrimage: Resources, Values, and Dynamics in Contemporary Mashhad" in Contemporary Muslim Travel Cultures: Practices, Complexities and Emerging Issues (Routledge, 2022).

Neben seiner Lehr- und Forschungstätigkeit verfügt Rasool Akbari über mindestens ein Jahrzehnt Berufserfahrung als Direktor und Berater für internationale Angelegenheiten an mehreren iranischen Universitäten und Seminaren, wo er an der Koordinierung und Leitung zahlreicher interreligiöser und interkultureller Programme in akademischen und öffentlichen Einrichtungen beteiligt war.